Team-Coaching

Vier Welten – vier Sprachen

Eines Tages wurde ich beauftragt den Projektleiter bei einer Bank bei der Klärung der Anforderungen zu unter­stützen. Als ich mich bei dem Projekt­leiter vorstellte und ihn fragte, was im Projekt aktuell läuft und ansteht, bekam ich zur Antwort: „Hier geht aktuell gar nichts mehr. Ich kann nicht einmal mehr eine Projektbesprechung mit den Beteiligten abhalten, ohne dass alle aufeinander los gehen.“

Ich vereinbarte daraufhin mit ihm, dass ich zuerst einmal die beteiligten Fachbereiche einzeln auf­suchen wolle, um von ihnen zu hören, was sie vom Projekt erwarten. Zum Schluss würde ich dann die Entwickler aufsuchen, um zu hören, was von den Anforderungen bei Ihnen angekommen sei.
Nachdem ich mit den Vertretern der drei Fach­bereiche  Gespräche geführt hatte, was mir klar, was passiert war. Alle benutzten gleiche oder ähnliche Wörter, verbanden aber unterschiedliche Begriffe damit.

Die Entwickler, die wiederum eine eigene Sprache hatten,  weit weg von der fachlichen Sprache der Banker, wurden also mit scheinbar wider­strei­ten­den Anforderungen konfron­tiert. So wurde jedes Konzept, das sie machten, von minde­stens einem Bereich der Bank zerrissen, was dann Proteste mindestens eines der anderen beiden Bereiche auf den Plan rief.
Nachdem in weiteren Einzelgesprächen ein gemein­sames Vokabular entwickelt wurde, war es wieder möglich, alle Parteien an einen Tisch zu holen und ein konstruktives Gespräch zu führen. Dieses wurde dann zu einem Workshop, in dem alle Anforderungen geklärt werden konnten, so dass die drei Bankabteilungen und die Entwickler ein gemeinsames Verständnis für das Projekt hatten. Bleibt zu erwähnen, dass letztlich das Projekt doch noch termingerecht fertig gestellt und auf der Messe präsentiert werden konnte.

Team Bild

Team-Building - Team-Entwicklung

Wenn Spinnen vereint weben, können sie einen Löwen fesseln.
aus Äthiopien

Neue Teams, z.B. ein neu zusammen gestelltes Projektteam für ein größeres Projekt oder eine Ab, die aufgrund einer Reorganisation neu zusam­men gekommen ist, müssen erst zusammen wachsen, um als Team effektiv zu sein. Oftmals werden dazu Outdoor-Events geplant, damit das Team sich außer­halb des Arbeitsumfelds kennen lernen soll. Wenn dann bei solchen Aktivitäten allerdings Un auftreten, dann hilft das gemeinsame Er­leben nicht unbedingt weiter. Im schlimmsten Fall kann es zu Unfällen kommen, bei denen ein­zelne Teil­nehmende dauer­hafte Schäden davontragen können.

Lucas Derks hat gefunden, dass Men­schen ihre so­zia­len Bezie­hungen in ihrem Unbe­wusstsein durch mentale Bilder der jeweiligen Per­sonen re­prä­sentieren. In unseren Team-Coachings nutzen wir diese Bilder, um die Teamstruktur zu visualisieren und anschlie­ßend ziel- und ressourcenorientiert verändern zu helfen.

Konfliktmanagement im Team

Die Menschen zerfallen in zwei Teile, die einen drücken sich falsch aus und die anderen missverstehen es!
Albrecht Goes

Konflikte entstehen in der Regel dann, wenn genau das eintritt was in dem Zitat an­klingt. So war es auch bei den Bankern und Entwicklern in der Eingangsgeschichte. Oftmals meinen wir den anderen verstanden zu haben. Was wir aber wirklich verstanden haben, ist die Bedeutung die wir mit unseren Erfahrungen den gehörten Worten geben. Diese kann völlig anders sein, als die Bedeutung, die der Sender in seinem Verständnis hat.

Um also in einem Team Konfliktpotenziale aufzu­decken und Konflikte zu vermeiden ist es unbe­dingt erforderlich, dass alle Mitglieder einander verstehen, und das bedeutet, dass sich niemand auf seine Interpretation des Gehörten beziehen kann, sondern bei dem Verdacht auf Unklarheit gezielt nachfragen sollte.

Ihr Nutzen

  • Erfolgreiche Teams zeichnen sich dadurch aus, dass sie vertrauensvoll zusam­men arbeiten. Je besser diese Zusammen­arbeit funktioniert, umso stärker ist das Team und die Ressourcen aller Mitglieder werden optimal eingesetzt.
  • Sie werden mit unseren Seminaren und Coa­chings Kommunikations­probleme wie in der Geschich­te frühzeitig erkennen und beheben können.
  • Der Zusammenhalt des Teams wird durch eine wertschätzende Feed­back-Kultur gestärkt. Ihren eigenen Gefühlszustand können sie jederzeit situativ ange­mes­sen beeinflussen.
  • Nach außen kommunizieren Sie mit allen Inter­essen­gruppen in der jeweils zielgruppen­ge­rech­ten Form.
  • Durch ressourcen- und ziel­orientiertes Verhan­deln und klare, durch­set­zungs­starke Argumen­tations­führung errei­chen Sie eine wachstums­fördernde Außen­wirkung.

Ihr Coaching Team für Business Coachings

Ulrich Moser

portrait ulrich 425x425Jahrgang 1958, ist Diplom-Mathematiker und Physiker mit zusätzlichem Pädagogikstudium. Nach dem Berufseinstieg als System­software-Entwickler, hat er sich in der Folge zunehmend mit Themen an der Schnittstelle zwischen Fachbereichen und IT-Abtei­lung be­fasst und als Projektleiter und Lösungs­architekt diverse große Projekte teilweise mit mehreren externen Partnern geleitet. Neben diversen Weiter­bildungen in Hoch­schul- und Erwachse­nen­bildung, Führung, Business Coaching und Softskills ist er International zertifizierter NLP Master Practitioner für Business und Ausbildung. Als Projekt-Coach hat er Projektleiter unterstützt und gefährdete Projekte wieder „auf Spur gebracht“. Daneben war er lange Jahre als Dozent und Professor an verschie­denen Fach­hochschulen in Deutschland und der Schweiz tätig. Heute ist er Geschäftsführer der ZPK Moser UG und arbeitet als Trainer, Coach und Berater.

Christoph Höh

Portrait Christoph
Jahrgang 1963, hat Betriebs­wirt­schaftslehre an der Gerhard-Mercator-Universität, Duisburg stu­diert mit den Schwerpunkten Wirtschaftsinformatik und Unter­nehmens­führung. 1996 wurde er zum Diplom-Kaufmann (Univ.) ernannt.

Nach mehrjähriger Tätigkeit in mittel­ständischen und internationalen Unternehmen als Geschäfts­führer und Vertriebsleiter bildete er sich neben­beruflich zum International zertifizierten NLP Ausbildungs-Trainer & Coach weiter. Seit 2012 ist er Trainer für Suchtpräventionsschulungen nach dem LGlüG Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Bayern und betreut Schüler und Schüler­innen ab der 7. Klasse im LaKr. Sigmaringen. Desweiteren ist er Assistent der Geschäfts­führung am INFIT NLP INSTITUT, Radolfzell.

 

Drucken E-Mail