MySQL ohne Downtime migrieren

5. April 2017

Für eine hochfrequentierte Online Applikation ist eine Downtime, auch als Wartungsfenster bekannt, in vielen Fällen ine No-Go. Zudem sollte auch grundsätzlich kein Single Point of Failure in einer solchen Installation gegeben sein. Für Web-Applikationen, die auf einer MySQL-Datenbank basieren, sind diese beiden Probleme nur schwer zu bewältigen.

Bei der klassischen MySQL-Replikation gibt es immer eine Umschaltzeit, wenn der Master ausfällt und zudem können die letzten Transaktionen verloren gehen. Bei der Linux-HA Lösung hat man einen Active-Passive Cluster, was beim Umschalten auf die passive Seite zu einer Downtime führt, weil dort zuerst der MySQL-Server gestartet werden muss und dann eine Crash-Recovery durchführt, die je nach Transaktionsrate durchaus einige Minuten dauern kann.

Mit dem MariaDB Galera Cluster lassen sich diese Probleme sehr einfach umgehen. Eine Variante dazu zeigt der Engineering Blog von Tripping.com.

Drucken E-Mail